Heizungsoptimierung Teil 3 – Austausch der Heizungspumpe

25.10.2016

Seit über 20 Jahren vertrauen wir auf  Markenpumpen des schweizer Herstellers Biral.

Schmeißen Sie Ihre Alte raus …

… Ihre Alte Heizungspumpe natürlich!


Alte Heizungspumpen sind nachweislich mit die größten Energiefresser in unseren Haushalten.
Es kommt sogar vor, dass die Heizungpumpe mehr Strom benötigt als ein Kühlschrank!

Kleiner Aufwand, großer Nutzen! - Hier ist Einsparpotenzial vorhanden!

Wussten Sie schon, dass eine Heizungspumpe bis zu 6.000 Stunden jährlich läuft?

Heizungspumpen, die älter als 10 Jahre sind, gelten als Stromfresser im Haushalt. Eine neue sogennante " Hocheffizienz – Heizungspumpe" kann gegenüber einer alten ungeregelten Heizungspumpe bis zu 90 % Stromkosten einsparen.

Schnelle Amortisation!

Es ist möglich bis zu 160 Euro jährlich an Stromkosten durch einen Heizungspumpentausch zu sparen. Somit macht sich ein Pumpenaustausch nach ca. 3 – 5 Jahren bezahlt! (Ohne eventueller Förderungen und oder Zuschüsse) Danach sparen Sie bares Geld!

Nutzen Sie die aktuellen Förderungen und Zuschüsse!

Über die Bafa und die KFW – Bank sind immer wieder interessante Förderungsmöglichkeiten verfügbar, aktuell wird ein Pumpenaustausch so hoch gefördert wie noch nie!

Es werden aktuell rückwirkend auf einen Pumpentausch 30% der Nettoinvestitionssumme als Zuschuss zum Pumpenaustausch gewährt. Auch ein Austausch der Zirkulationspumpe für Warmwasser kann gefördert werden. Dafür muss lediglich vor Ausführung ein Online-Antrag über die Bafa gestellt und eine förderfähige Pumpe installiert werden!

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie dazu gerne!


Um die maximale Energieeinsparung zu erreichen, empfehlen wir zusätzlich zu einem Heizungspumpentausch auch die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs des Heizungssystem.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie gerne bei einem persönlichen Gespräch und in unserer Serie Heizungsoptimierung Teil 4 – hydraulischer Abgleich.


Ihr Gehrke-Team